Der Stein der Harmonie

Eines gleich vorweg: Dieser Stein ist sauteuer, aber er wirkt! Der Quantenstein fördert durch seine spezielle Machart die Ausstrahlung, das Wohlbefinden und stärkt die Ausgeglichenheit. Und das alles ohne den geringsten Aufwand. Steigern Sie Ihre Belastbarkeit im Alltag und gönnen Sie sich und Ihrer Gesundheit nur das Beste. 

Verfügbare Farbvarianten

Der Mensch besteht zum größten Teil aus Wasser. Sein Aufbau (Zellen, Feststoff usw.) wird wiederum aus Wasser gebildet. Somit ist Wasser immer die Voraussetzung aller Organismen. Wasser ist jedoch nicht gleich Wasser, dies ist bekannt. Ausschlaggebend ist immer der Lebenspuls im Wasser. Würden z.B. unsere Pflanzen (Lebensmittel) wieder stärker pulsierendes Wasser haben, würde der Mensch sehr viel älter werden. Zum pulsierenden Wasser gehört auch die Luft, welche durch seine Kraft ebenfalls die + Ionen verdrängt. Je höher der Ordnungsgrad im Zellwasser, desto besser ist die Zelle in der Lage, ihre Stoffwechselreste zu beseitigen.

Optik

Ein archaisches Schmuckstück, kreiert von Interieurkünstlern und formvollendet von einem Kunstschnitzer.

Versteinert

Holz unter hohem Druck verpresst für einen sehr hohen Kohlenstoffanteil.

Tropfenform

Mit einem Gewicht von nur 19 g und Abmessungen von 67 x 40 x 15 mm schmiegt sich der Stein perfekt an die Hand an.

Wirkungsvoll

Der Stein harmonisiert und strukturiert alles, was man trinkt, isst und atmet – absolut perfekt und doch so kinderleicht, immer und automatisch.

Wissenswertes

Urkraft des Lebens aus der naturrichtigen Bewegung des Wassers

Wasser rollt ein und aus, viele, viele Male. Stellen Sie sich einen Strand vor, an dem eine Welle ausrollt, dies filmt man und lässt diesen Film ständig vor und zurückspielen. In diesem rhythmischen Ein- und Ausrollen, frei, ungezwungen, entsteht der lebendige Puls im Wasser ganz natürlich, wie ein- und ausatmen, der Herzschlag des Wassers, gleich dem des Lebens. Der Stein ist geboren aus diesem Puls. Über einen langen Zeitraum vervielfacht sich die Kraft des Pulses im Stein als Ordnung und Struktur des Wassers und wird damit viel kräftiger als im Wasser.

Keine chemische oder physikalische Behandlung, nur naturrichtige Bewegung, bis es die maximal mögliche Lebenskraft entfaltet.

Der Stein der Harmonie baut ein Feld von ca. 1,5 Meter Radius auf, darin ordnet sich alles Wasser zu perfekter physikalischer Struktur

Die biophysikalischen Eigenschaften des Feldes mit dem Stein der Harmonie sind optimal, um auch elektromagnetische Felder zu harmonisieren.

Feinstoffliche Wägeversuche zeigen deutlich, dass um den Stein der Harmonie ein gebundenes feinstoffliches nicht-elektromagnetisches Feld existiert (Nachweis durch die Wägeversuche) und, dass es eine negentropische Wirkung besitzt (Nachweis durch den Keimungsversuch mit Kressesamen). Das heißt, dass das feinstoffliche Feld des Steins nicht entropischer Natur ist.

Natur kapieren und kopieren.

Viktor Schauberger

30.06.1885 –25.09.1958. Österreichischer Förster, Naturschützer und Erfinder, der wie seine Zeitgenossen Nikola Tesla und Wilhelm Reich seiner Zeit weit voraus war.

Messergebnisse

Magnetfeld-Rastermessungen in Verbundung mit einem Mobiltelefon: Die folgenden Differenzgrafiken zeigen die Änderungen, die a. durch den Einfluss eines iPhones im Gesprächsmodus gegenüber dem Hintergrundfeld bewirkt wurden (linke Grafik) und b. durch Einwirkung des Steins der Harmonie gegenüber a. bewirkt wurden (rechte Grafik). In der Gegenüberstellung erkennt man besonders deutlich die Gegenläufigkeit der Wirkungen, d.h. die durch das iPhone im Hintergrundfeld bewirkten Störungen werden durch die zusätzliche Einwirkung des Steins der Harmonie oder Quantensteins weitgehend ausgeglichen. GELB = Zunahme der Feldwerte, BLAU = Abnahme der Feldwerte.

Linke Grafik - Ohne Stein der Harmonie

Störung. Zunahme der Feldwerte.

Rechte Grafik - Mit Stein der Harmonie

Weitgehend ausgeglichenes Feld.

Unter allen chemischen Elementen besitzen jene, die das Wasser aufbauen, nämlich Wasserstoff und Sauerstoff, die zweithöchste Differenz der Elektronegativität (also der elektronenanziehenden Wirkung). Das Wassermolekül ist daher sehr stark polar. Daraus resultieren ein sehr hohes Dipolmoment des Wassers (d.h. elektrische Teilladungen des Wasserstoffs und des Sauerstoffs, multipliziert mit dem Abstand) und eine extrem hohe Dielektrizitätskonstante (d.h. die Fähigkeit zur Speicherung elektrischer Felder). Der starke Dipolcharakter des Wassermoleküls bewirkt ganz besondere Eigenschaften des Wassers in elektromagnetischer Hinsicht. Die italienischen Physiker DEL GIUDICE und PREPARATA fanden um 1990, dass in flüssigem Wasser sogenannte kohärente Bereiche existieren, in denen die Dipolmoleküle streng koordiniert oszillieren und eine hohe Ordnung in der Art eines Flüssigkristalls repräsentieren, vgl. auch z.B. aktuelle Forschungsergebnisse von Professor G. Pollack hierzu.

Kristallanalyse

Je geordneter, differenzierter, feiner und transparenter sich die Wasserstruktur im Trocknungsbild zeigt, desto höher ist die Wassergüte. Kristallanalyse eines Tropfens des Leitungswassers ohne und nach einer Minute Kontakt zum Stein der Harmonie, Vergrößerungen: 20-fach, 100-fach und 200-fach. Die ganz klaren Formen ohne jegliche Störzonen sind der Hinweis auf eine hohe Ordnungsstruktur.

Kraft aus der Natur

“Eine energetische Sichtweise auf die menschliche Gesundheit erfreut sich immer größerer Akzeptanz. Parallel dazu nehmen auch die Erkenntnisse über energetische Belastungen durch Elektrosmog, Radioaktivität etc. zu. Dies hat zu einem Boom an Produkten geführt, welche die Lebensenergie des Menschen stärken, harmonisieren und vor schädlichen Einflüssen schützen sollen. Unter diesen Produkten ist der Stein der Harmonie in vielerlei Hinsicht außergewöhnlich, weil er keinen energetischen Effekt forciert, sondern dem lebendigen Körper in der Selbstorganisation aus der eigenen Intelligenz heraus hilft.” Christian Dittrich-Opitz (Gesundheitsforscher).

Fakten

0
Steine
0
Jahre Forschung
0
Zufriedene Kunden

Zitate zweier Nobelpreisträger

Die Zelle ist unsterblich. Es ist nur die Flüssigkeit, die sie umgibt, die degeneriert. Erneuere diese Flüssigkeit regelmäßig, gib der Zelle, was sie für ihre Ernährung braucht, und der Fluss des Lebens könnte für alle Zeiten weitergehen.“
Alexis Carrel
1873-1944, Chirurg, Anatom und Biologe, 1912 Nobelpreis für Medizin und Physiologie
Leben ist Ordnung. Um überhaupt leben zu können, muss der Mensch von außen „Ordnung“ annehmen. Ein anderes Wort für Ordnung ist Struktur. Und Struktur wird dargestellt in Geometrie. Geometrische Formen sind Ordnung.“
Erwin Schrödinger
1887-1961, österreichischer Physiker, 1933 Nobelpreis für Physik

Fragen & Antworten

Zunächst etwas zum Material: Es besteht aus Holz, das leicht versteinert ist. Also festes, sehr hartes Holz, fast wie ein Stein. Und der Begriff Harmonie steht für den Ausgleich, den der Stein zwischen uns und dem Feld, das den Menschen umgibt, schafft. Dieses Feld bilden die feinstofflichen, höher schwingenden Schichten, die den physischen Körper umgeben. Trägt man den Stein am Körper, in der Hosentasche oder um den Hals, harmonisiert er das Feld des Menschen auf die Struktur, welche die Zelle in ihrem Inneren hat. Das bedeutet, beides gleicht sich an, es gibt dann keinen Unterschied mehr, zwischen dem was im Inneren der Zelle ist und dem was außerhalb der lebenden Zelle ist, bzw. außerhalb des Menschen. Damit ist der Mensch in perfekter Harmonie, sowohl innen als auch außen.

Das Ausgangsmaterial Holz wird über längere Zeit gepresst und starkem Druck ausgesetzt. So wird der Versteinerungsprozess, der in der Natur tausende von Jahren dauert, stark beschleunigt. In der Natur würde ein Stück Holz von einem Fluss oder Bach angeschwemmt werden und über lange Zeit versteinern, das passiert ganz automatisch. Und wir ahmen diesen Vorgang nach und beschleunigen ihn. Dann wird der Stein an das Jungbrunnen-Wasser gelegt, so wie das Holz am Ufer neben dem Bachlauf liegen würde. Das Jungbrunnen-Wasser mit seiner natürlichen, perfekten Rollbewegung und Schwingung baut ein Feld auf und darüber übernimmt der Stein die Urinformation des Wassers. Es ist ein natürliches Prinzip, eine quantenphysikalische Verschränkung. Das dauert jedoch sehr lange. Die Herstellung des Steins basiert auf einem rein der Natur nachempfundenen Verfahren, bei dem die Energie aus den Schauberger Wasserwirbeln auf den Stein übertragen wird. Dieser Vorgang dauert rund sieben Monate, es kann jedoch auch wesentlich länger dauern, je nachdem wie es die Natur vorsieht. Wir prüfen immer wieder über das Feld, das der Stein aufbaut. Und wenn der Stein exakt der Struktur der lebenden Zelle entspricht und dieses Feld ca. 1,5 m Radius aufweist, dann wissen wir, er ist vollständig fertig. Am Ende dieses Prozesses erhält der Anwender ein kostbares Einzelstück, das die Energie in konzentrierter Form in sich trägt, einen Stein, der aus Holz mit reduziertem Zellulose-Anteil und Lignin hergestellt wird: Diese Stoffe werden unter hohem Druck von zirka 1.500 Tonnen zusammengepresst. Der hohe Anteil an C-Atomen und Silizium aus Kieselsäure ermöglicht das Ausbilden eines Transdimensionskanals zum Hyperraum, der Physiker Burkhard Heim gemeinsam mit dem Chemiker Klaus Volkamer auf Basis ihrer Berechnungen als „zeitlosen Ursprung von Energie und Information“ identifiziert haben. 

Man trägt ihn bei sich, so dass der Körper mit der Umgebung langsam eine Harmonie aufbaut und die perfekte Struktur im und um den Körper wiederherstellt. Man muss es so verstehen, der Hauptanteil der Flüssigkeit im Menschen ist nicht das perfekt strukturierte Wasser in der Zelle, der größere Anteil ist die Zwischenzellflüssigkeit. Und dieses Wasser ist beliebig oder auch gar nicht strukturiert. Der Stein sorgt langsam dafür, dass dieser größere Wasseranteil im Menschen wieder perfekt strukturiert ist und er sich damit wohler fühlt und gesünder ist. Das ist das Hauptprinzip des Steins. Gleichzeitig
nehmen wir auch über das Feld bestimmte Dinge in uns auf. Wir atmen und die Luft, die zu einem Teil aus Wasserdampf besteht, wird durch den Stein in eineinhalb Meter Umkreis strukturiert. Der Mensch, der den Stein trägt, atmet perfekte Struktur ein, was der Lunge und dem ganzen System zugutekommt. Alles was ich mir zuführe, also esse, trinke, atme wird perfekt strukturiert.

Das perfekte Wasser ist so strukturiert, wie es in der Natur vorkommt. Ideal sind 30 – 60°- Winkelbildungen, das heißt es bildet eine Art Tannenbaum-Form. Und in seiner Kernausbildung ist die Form hexagonal, also sechseckig, das ist das ideale Kräfteverhältnis im Wasser. Hexagonales Wasser mit Tannenform besitzt die ideale Beweglichkeit und kann alle seine Funktionen perfekt ausführen, so wie Stofftransport, Austausch etc. Außerdem ist es in
dieser Form am stabilsten.

Richtig! Wobei es auch ein wenig auf das Gefäß ankommt. Wenn das
Wasser in Metallgefäßen ist, erfolgt die Umstrukturierung langsamer, schneller geht es bei Keramik-, oder Kunststoffgefäßen. Aber normalerweise, wenn ich langsam trinke und esse, wird der Stein alle Speisen und Getränke erreichen.

  • Nach Prof. Dr. Dr. Edinger stabilisiert der Stein auch Form und Funktion der Pinealozyten und überträgt seine diamagnetischen Eigenschaften auf alle Zellstrukturen, beispielsweise weiße Blutkörperchen zur verstärkten Beweglichkeit. Dies führt auch zu einer deutlich besseren Steuerung des gesamten circa – und ultradianen Systems und damit des gesamten Körpers über den Liquor und den Zerebrospinalkanal.
  • Er stellt durch Resonanz eigener Benzolringe mit den Benzolringen des Körpers einen verstärkten extrem gesundheitsfördernden Transdimensionskanal zwischen Materie und Informationsraum zur Regeneration unserer Systeme her.
  • Er reduziert im Umkreis von 3 Metern die durch Erdverwerfungen erzeugten pathologischen Frequenzströme von Wasseradern, Currygittern, Hartmanngittern etc, die durchaus Tumore auslösen können.
  • Die Übertragung von hochfrequenten Materie Strukturen aus dem uns umgebenden Informationsraum muss durch rechts drehende Phononen nach Fermi Pasta Ulnam 1959, erfolgen. Alle pathologischen Schwingungen drehen linksherum, z.B. Elektrosmog. Der Quantenstein kann diese pathologischen Felder im Umkreis von 3 Metern um den Träger herum korrigieren und stellt damit einen wesentlich Punkt zur Regeneration unserer Systeme dar.
Der Stein der Harmonie schafft es über den in ihm angelegten Schaubergerwirbel die Wassermoleküle zu spalten, so dass einzelne Wassermoleküle über die Aquaphorine in der Zelle aufgenommen werden können. Dort finden sie sich dann wieder zu hexagonalem Wasser zusammen und übertragen Information und Energie. Der Stein der Harmonie spaltet instabile Wasserstoffbrücken zu einzelnen Wassermolekülen, die dann in der Zelle aufgenommen werden können. Die Elektronen und Positronenwolken des Benzolringes des Körpers interagieren mit den Elektronen und Positronenringen des Ligningerüstes des Steins der Harmonie und eröffnen einen Transdimensionskanal zwischen Materie und den nichtmateriellen Räumen des Menschen, d.h. der Austausch von stabilisierenden heilenden Frequenzen des eigenen Informationsraumes beschleunigt sich, die Selbstheilung beschleunigt sich.

Der BADOX® Jungbrunnen ist exakt der Natur des Lebens des Wassers nachempfunden.

  • Dieser verdrängt Störungen, welche auf Organismen einwirken und bringt Lebenskraft zurück.
  • Diese Lebenskraft hat der Stein aus dem lebendig pulsierenden Jungbrunnen Wasser.
  • Der Stein ist geboren aus dem Jungbrunnen Wasser und manifestiert ein Vielfaches der Lebenskraft, diese überträgt sich permanent zurück an Organismen und Wasser.
  • Somit  lebensstützende, -erhaltende und -verlängernde (Lebens)kraft.
  • Mit dem Stein vitalisiertes Wasser, aber auch vitalisierte Getränke und Lebensmittel
  • bringen zusätzlich mehr Lebenskraft.

Der Energiestein kann zur Pflege und Reinigung mit einem sanften Tuch feucht abgewischt oder getrocknet werden. Zur Erhaltung seiner Wirkung bitte chemische, thermische, und mechanische Einflüsse sowie Anmalen, Einölen, Versiegeln oder Erhitzen absolut vermeiden. Am besten ist der Stein der Harmonie direkt am Körper oder nah neben ihm zu tragen. Im Wasser potenziert sich die Kraft des Steins der Harmonie. Zur Aufbereitung und Energetisierung des Trinkwassers reicht es, den Stein neben das Gefäß zu platzieren.

Korallrot

Goldrot

Sandstein

Smaragd

Goldschwarz

%d Bloggern gefällt das: